HERZLICH WILLKOMMEN IN MILUNA TUANI'S KORSIKA REZEPTBLOG

LECKERE HAUSFRAUENREZEPTE AUS KORSIKA

MILUNAS ÜBERLIEFERTE HAUSFRAUEN UND HAUSMANNS REZEPTE

AKTUELLE SAISNONNALE REZEPT IDEEN

TRADITIONELLES OSTER GEBÄCK KORSIKAS: DIE CACAVELLE

Der Ostersonntag (Pasqua) auf Korsika

Nach der Oster-Messe wird die Passion Christi heutzutage vor allem kulinarisch gefeiert: Unter anderem mit Osterlamm oder Osterzicklein aus dem Ofen und dem traditionellen, kronenförmigen Osterbrot “Cacavelle” oder „Campanile“, in dessen süßen, mit Anis verfeinerten Hefeteig ganze Eier eingebacken werden. Nach alter Tradition wird für jedes Kind in der Familie ein Ei eingebacken.
Mit dem gleichen Teig werden auch die „Panette“ hergestellt, nur dass sie mit Zitronenschalen und Orangenblütenaroma verfeinert werden.
Ebenso gehören „Miniscacce“ die mit Brucciu gefüllt werden auf die Oster-Tafel. Das Rezept stelle ich in einem weiteren Post vor!

Cacavelle oder Campanile
Zutaten für 12 kleine Cacavelle oder 1 Campanile


500 g Mehl,
4 verquirlte Eier
150 g Zucker
375 g Butter
1 Tütchen Trockenhefe
20 cl Wasser oder Milch
1 Prise Salz
1 TL Anispuder
5 cl Aqua Vita (korsischer Obstschnaps) oder 1 TL Orangenblütenaroma

Für die Garnitur 
3 Eier (Campanile)

Für die Glasur
1 Eigelb
1 EL Zucker
1 TL Milch

Für die Cacavelle
12 Eier
3 Eigelb
3 EL Zucker
3 TL Milch

Zubereitung 

Die Trockenhefe mit ein wenig lauwarmen Wasser vermischen und beiseite Stellen. Die Butter schaumig schlagen. Das Mehl in eine Rührschale geben und eine Vertiefung in der Mitte eindrücken. Die verquirlten Eier, den Zucker, die weiche Butter, den Obstschnaps bzw. das Orangenblütenaroma, den Anis und die Prise Salz untermischen. Alles gut durchkneten und das Wasser langsam untermischen. Dann die Trockenhefe dazugeben, etwa 10 bis 20 Minuten weiter durchkneten bis ein elastischer, homogener Teig entsteht (er darf nicht mehr an den Händen kleben!). Mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde aufgehen lassen, dann nochmals durchkneten und 1 weitere Stunde ruhen lassen. Einen kleinen Teil vom Teig abnehmen und ihn zu einer langen Wurst ausrollen (sie dient der Befestigung der eingearbeiteten Eier!)

 

 

Aus dem Rest des Teiges eine ovale oder runde Krone formen, sie auf Backpapier auf ein Backblech legen und nochmals 30 Minuten ruhen lassen. Nun die Eier in jede Teigseite eindrücken und mit der vorher hergestellten Teigrolle kreuzweise befestigen. Eigelb, Zucker und Milch verrühren und den Campanile damit bestreichen. Den Ofen auf 210°C 20 Minuten vorheizen und den Hefeteig 25 Minuten backen, dann mit Aluminium abdecken und weitere 15 Minuten backen. Abkühlen lassen und zum Osterfrühstück oder zum Nachmittagstee servieren, oder für das Picknick am Ostermontag aufheben ...


Cacavelle
Um die Cacavelle herzustellen, wird der Teig wie oben erwähnt hergestellt, danach aber in 12 gleichgroße Kugeln zerteilt und plattgedrückt. In der Mitte wird jeweils 1 Ei eingebacken ...

© Miluna Tuani

MILUNA S KORSIKA REZEPTE

KLASSIKER

 

hier ein Rezept, von meiner Urgroßmutter

 

MIGLIACCI, die traditionellen Frischkäsefladen auf Kastanienblättern im Steinofen, oder zu Zeiten auf dem Fucone, der offenen Feuerstelle in der Mitte des Wohnhauses gebacken

 

Zutaten:

Für ca. 10 bis 12 Migliacci

 

500 g Mehl

1 Priese feines Salz

20 g Trockenhefe

1/2 frische (Schafs/Ziegen) Molke  

800 g Frischschafskäse

1 mit einem TL Milch geschlagenes Ei

1 EL Olivenöl

pro Migliacci ca. 5 große getrocknete Esskastanienblätter

 

Zubereitung:

 

die Hefe mit etwas warmem Wasser mischen und quellen lassen

Mehl, Salz, Olivenöl und Molke zu einem homogenen Teig vermischen

Hefezubereitung hinzugeben, gut durchrühren

den Frischkäse in mittelgroße Würfel schneiden und vorsichtig unter den Teig heben

den Teig ca. 2-3 Stunden an einem Warmen Ort aufgehen lassen

die Esskastanienblätter durch warmes Wasser ziehen und aus ca. 5 oder 6 eine Art platten Teller formen, drei vertikal auslegen, 2 oder 3 horizontal (je nach Größe)

ca. 150 g vom Teig daraus auslegen und zu einem ca. 15 cm Durchmesser runden Fladen formen (so wie Kartoffelpuffer)

mit ca. 1 cm Dicke

die Migliacci mit der Eimilchemulsion bestreichen und noch ca. 20 bis 30 Minuten ruhen lassen

währenddessen den Ofen vorheizen auf ca. 200°c

und dann ca. 15 bis 20 Minuten backen

 

heiß oder kalt servieren

 

viel Spaß beim Nachbacken, und guten Appetit

 

BON APPITITU

 

 

herzlichst,

Miluna

LECKERE KALTE UND WARME VORSPEISEN

Avocadomus nach korsischer Art

Avocadomus nach korsischer Art

Einfach und schnell zubereitet, als leckere Vorspeise, leichter Brotaufstrich, oder Canapé-Belag fürs kalte Buffet! 

Avocadomus nach korsischer Art 
Zutaten für 4 Personen 

1 reife, weiche Avocado 
1 ausgepresste (Bio)Zitrone
 1 Knoblauchzehe 
1 Bund frische Nepita (wilde Minze) 
1 EL Olivenöl 
Salz, Pfeffer 



ZUBEREITUNG
Die Avocado halbieren, den Kern entfernen, das Fleisch mit einem Löffel ausschälen und in eine Schale geben. Die Zitrone auspressen, den Saft über das Avocadofleisch geben und leicht vermischen. Die Knoblauchzehe in kleine Stückchen schneiden, die Minze waschen, trocken tupfen und beides zusammen mit dem Olivenöl zum Avocadofleisch geben. Nach Geschmack, Salzen und Pfeffern. Wer es scharf mag, kann auch Chilipulver verwenden! Nun das ganze mit dem Mixstab zu einem homogenen Mus verarbeiten. Mit Folie abdecken und ca. 2 Stunden im Kühlschrank vor dem Servieren kühl stellen, damit die Zutaten ihr Aroma gut verbreiten. Auf gerösteten Baguettescheiben, auf Landbrottoasts oder wie auch immer je nach Geschmack und Fantasie servieren! 

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen! 

© Miluna Tuani


Deftige Rezepte aus Korsika: Jägermeisterin Hausmacher-Wildschweinterrine

Deftige Rezepte aus Korsika: Jägermeisterin Hausmacher-Wildschweinterrine

Liebe BesucherInnen,
heute möchte ich Ihnen ein rustikales Rezept vorstellen, welches oft von der Jägermeisterin, sprich der Gattin des Jägers während der Wildschweinjagdsaison, die im August beginnt, zubereitet wird. Natürlich kann man das Rezept auch mit tiefgefrorenem Wildschweinfilet zubereiten ...

Hier also endlich ein deftiges Rezept für NICHTVEGETANER(INNEN) !!!

Deftige korsische Wildschweinterrine
500 g Wildschweinfilet
250 g Schweinefett 
250 g Schweinefilet
Roter korsischer Landwein zum Marinieren
Einige getrocknete Lorbeerblätter
Etwa 1 EL getrockneten Thymian
1 Knoblauchzehe
4 g frisch gemahlener schwarzen Pfeffer
Salz

Vorbereitung
Das Wildschweinfleisch in kleine Würfel schneiden, in einem Steintopf geben und 24 Stunden in dem Rotwein, dem Thymian, den Lorbeerblättern, dem gehackten Knoblauch, Salz und Pfeffer abgedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.

Zubereitung
Am nächsten Tag das Schweinefett und das Schweinefilet durch den Fleischwolf jagen, salzen, pfeffern und gut durchmischen.
Das marinierte Wildschweinfilet abtropfen lassen und nachsalzen. In einer Tonofenform nun die Schweinefleischmischung einlegen, darauf eine Portion Wildschwein, dann wieder Mischung und wieder Wildschwein, zum Schluss noch einmal mit der Mischung bedecken, bis beides aufgebraucht ist. Zur Dekoration oben ein Lorbeerblatt zur Dekoration auflegen.
Die Umrandung des Tontopfdeckels mit ein wenig Mehlteig (Mischung aus Mehl und Wasser) einreiben und den Tontopf damit hermetisch verschließen. Jetzt die Wildschweinterrine im Tontopf im Bain-Marie im Ofen bei 180 °C  ca. 1 ½ Stunden garen.
Die Garzeit ist vorüber, wenn man mit einer Gabel in den Mehlteig sticht und der Teig nicht mehr an der Gabel klebt.
Die Terrine abkühlen lassen und dann direkt aus dem Tontopf auf knusprigem Bauernbrot (dazu ein leichtes Rezept in einem nächsten Post!) zur Brotzeit servieren! 

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

© Miluna Tuani

Auberginenkavier mit Brucciu und Coppa - oder Lonzulamellen und Pinienkernen - Milunas leichte Sommerküche

Auberginenkavier mit Brucciu und Coppa - oder Lonzulamellen und Pinienkernen - Milunas leichte Sommerküche

 "Rezepte aus Korsika - Milunas leichte Sommerküche" :
Gerade in der warmen Jahreszeit sucht man nach einer extra leichten und doch geschmacksstarken, subtilen Gaumenfreude.
Hier die korsische Variante eines Verrinenrezeptes:

Auberginenkavier mit Brucciu und Coppa - oder Lonzulamellen und Pinienkernen

Für 6 Personen :

3 große Auberginen
3 rote Zwiebeln
8 Knoblauchzehen
1 getrockneter oder frischer Rosmarinzweig
1 TL  Tomatenmark
1 kleines Glas korsisches  Olivenöl
100 g frischen Brucciu
6 hauchdünne Coppa oder Lonzuscheiben
ca. 30 Pinienkerne
Salz und Pfeffer

Die Auberginen waschen, entstielen und der Länge nach aufschneiden.
Ihr Fruchtfleisch mit einem Messer kreuzweise einschneiden und in eine Auflaufform einlegen,
die Zwiebeln und die Knoblauchzehen pellen, feinhacken und auf den Auberginenhälften verteilen und
das Olivenöl darüberträufeln.
Anschließend salzen und pfeffern.
Die Rosmarinnadeln vom Zweig trennen und auf den Auberginen gleichmässig verteilen.
Den Ofen auf 200 ° c vorheizen, dann ca. 25 Minuten backen.
Nach dem Abkühlen das Fruchtfleisch der gegrillten Augberginen mit Hilfe eines Löffels ausschälen und zusammen mit den Zwiebeln und dem Knoblauch im Mixer pürieren.
Das Tomatenmark dazugeben und evt. noch etwas Olivenöl, nochmals gut durchmixen, dann im Kühlschrank aufbewahren.
Währendessen den Brucciu leicht durchrühren.
Nun je eine Verrine anfüllen: erst mit dem Auberginenkaviar, dann dem Brucciu, und mit einer eingerollten Coppa - oder Lonzulamelle und pro Verrine mit 5 Pinienkernen dekorieren.
Vor dem Servieren nochmals kaltstellen!
Als subtile, leichte Vorspeise à la mode servieren und genießen!

Guten Appetit!

Herzlichst, 

Ihre Miluna


 Zucchinicarpaccio mit Schalotten-Basilikum-Vinaigrette und Pinienkernen

Milunas leichte Sommergemüseküche: Zucchinicarpaccio mit Schalotten-Basilikum-Vinaigrette und Pinienkernen


Liebe BesucherInnen,



Zurzeit ist die Saison der „Courgette de Nice", also den runden Nizzazucchinis, deswegen davon profitieren und sie auf dem Frischmarkt vor Ort erstehen!
Heute möchte ich Ihnen einen weiteren Beitrag aus der Reihe "Salatdelikatessen aus Milunas leichter Sommergemüseküche" vorstellen: 




Zucchinicarpaccio mit Schalotten-Basilikum-Vinaigrette und Pinienkernen


Zutaten für 4 Personen




2 große runde Zucchini (courgettes niçoises)

oder 4 Kleine vom lokalen Markt, natürlich Bio, also unbehandelt


Zutaten für die Vinaigrette:


12 EL Olivenöl

5 EL Rotweinessig oder frisch gepresster Zitronensaft (je nach Geschmack)
2 Schalotten
1 -2 Knoblauchzehen
4 EL fein gehackte Basilikumblätter
4 EL geröstete Pinienkerne
Meersalz oder Salz aus der Mühle und frisch gemahlener, weißer Pfeffer


Zubereitung:


Beginnen wir mit der Zubereitung der Vinaigrette:
Die Schalotten schälen und kleinhacken.
Essig oder Zitronensaft mit dem Salz in eine Schüssel geben und diese Mischung solange mit einem Schneebesen verrühren, bis sich das Salz in der Säure aufgelöst hat.

Die Schalotten zufügen, kräftig pfeffern und gut verrühren.


Nun das Öl portionsweise unter den Essig geben und schütteln oder rühren, bis sich alle Zutaten zu einer Emulsion verbunden haben.


Die geschälte, ein wenig zerdrückte und dann klein gewürfelte Knoblauchzehe zu der Vinaigrette geben.


2 EL fein gehacktes Basilikum unter die Vinaigrette mischen.


Die Sauce abschmecken und eventuell nachwürzen.

Zubereitung der Zucchini

Die Zucchini entstielen und den Blütenansatz ausscheiden
Waschen, trockentupfen
Je eine Zucchini halbieren und mit Hilfe einer Reibe in hauchdünne Scheiben raspeln. Die Scheiben je einer Hälfte dekorativ auf einen Teller präsentieren.
Mit der Vinaigrette beträufeln, vorsichtig durchmischen und ca. eine halbe Stunde vor dem Servieren im Kühlschrank kalt stellen

Vor dem Servieren mit den Pinienkernen bestreuen und als lecker leichte Vorspeise geniessen!



Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!


Liebe Grüße,


Ihre Miluna

Fallafel auf korsische Art mit Salatbeilage

Fallafel auf korsische Art mit Salatbeilage



Liebe BesucherInnen, 
Heute möchte ich Ihnen ein weiteres Rezept aus der Rubrik Milunas leichte Sommerküche vorstellen:

Fallafel auf korsische Art
Zutaten für ca. 4 Personen

1 große Dose Kichererbsen
1 bis 3 EL Mehl oder Maizena
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 große Blättchen wilder frischer korsischer Minze
4 Korianderzweige
1/2 TL Chilipulver
Salz
Öl zum Frittieren








Zubereitung:

Die Kichererbsen abgießen, unter kalten Wasser abspülen, gut abtropfen lassen, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und feinhacken, all diese Zutaten durch den Mixer jagen, dann das Mehl oder die Maizena dazugeben, Salzen, das Chilipulver hinzugeben, feingehackte Minze und Korianderzweige ebenso, gut durchmischen, Öl in einer Frittierpfanne heiß werden lassen. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen nussgroße Bällchen formen, ins heiße Öl einlegen und sie mit einem Schaumlöffel herausheben, wenn sie braun sind und an der Oberfläche beginnen zu schwimmen. Abtropfen lassen und mit einer Salatbeilage heiß servieren, oder in ein Pita Brot mit Salat, geraspelten Weiß und - Rotkohl und einer Knoblauchremoulade genießen!
Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Frittierte Nizza-Zucchiniblüten oder Nizza-Zucchiniblütenbeignets

Frittierte Nizza-Zucchiniblüten oder Nizza-Zucchiniblütenbeignets

 
 
 
Lieber BersucherInnen,

heute möchte ich Ihnen noch ein weiteres Rezept aus meiner leichten, leckeren und preiswerten Sommergemüseküche vorstellen:
Es handelt sich um Frittierte Nizza-Zucchiniblüten, oder Nizza-Zucchiniblütenbeignets.

Wenn sie ihre eigenen Nizza-Zucchini-Pflanzen im Garten haben, sollten sie die Blüten am Morgen sammeln, wenn sie noch halb geschlossen sind, und zwar die außen selbständigen Blüten auf langen Stängeln, nicht die an der wachsenden, runden Zucchini!

Frittierte Nizza-Zucchiniblüten oder Nizza-Zucchiniblütenbeignets

Zutaten Für 4 Personen:

20 Zucchiniblüten

Für den Teig:

150 g Mehl
 2 Eier
1/2 Päckchen Backpulver
200 ml Milch
 5 cl Olivenöl
Blätter eines Zweiges frischer Katzenminze
evtl. eine gehackte Knoblauchzehe, wenn erwünscht
Salz und Pfeffer
Frittieröl

Zubereitung :

Die Eigelbe von den Eiweißen trennen
Das Mehl in eine Rührschüssel geben und das Eigelb dazugeben
Das Eiweiß beiseite stellen
Gut durchrühren und nach und nach die Milch und dann das Backpulver und das Olivenöl  hinzugeben
Weiter gut durchrühren

Damit die Beignets gut gelingen, sollte der Teig nicht zu flüssig, aber auf jeden Fall elastisch sein!

Knoblauch  und gewaschene Minze fein hacken und mit Salz und Pfeffer zum Teig geben.
Die Eiweiße zu Schaum schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.
Nun den Teig eine halbe Stunde ruhen lasse.n
Währenddessen die Zucchiniblüten vorbereiten.
Vorsichtig und Wasser abspülen, mit Küchenkrepp abtrupfen,
Stil abschneiden und die Blüten behutsam öffnen, um den Stempel herauszuschneiden.
Frittieröl in einer Frittierpfanne heiß werden lassen und eine Blüte nach der anderen im Teig baden und dann ins heiße Öl einlegen.
Ca. 1 bis 2 Minuten von jeder Seite  frittieren, bis sie knusprig und hellbraun sind

Die fertigen Beignets auf Küchenkrepp abtropfen lassen und heiß, oder kalt mit einer Salatdekoration als Vorspeise servieren!

Sollte noch Teig übrig bleiben, kann man ihn mit einigen Zucchinischeiben aufbrauchen und noch weitere leckere Beignets fertigen!

Viel Spaß beim Nachkochen, und guten Appetit,

wünscht Ihnen herzlich,

 Ihre Miluna

Omelette mit frischer wilder Minze


Omelette mit frischer wilder Minze

Ein Gericht, dass regelmäßig auf Landbauerns Mittagstisch gehört, zumal frische Eier aus dem Hühnerstall die Basis für dieses leckere Rezept darstellen, verfeinert mit frischer Minze aus dem Kräutergarten.
Auch bei diesem Rezept sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt...

Vorbereitung ca. 15 min

Kochzeit ca. 10 Min

Zutaten für 2 Personen (als Hauptmahlzeit =1/2),
oder für 4 Personen (als Vorspeise=1/4=):

6 frische Eier
2 mittelgroße Zwiebeln
10 Blätter frische wilde Minze
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer nach Belieben



Zubereitung :
Die Zwiebeln schälen und hacken.
Die Minzblätter waschen, trockentupfen und feinhacken.
Die gehackten Zwiebeln im Öl andünsten, währenddessen die Eier schaumig schlagen.
Nach belieben salzen und pfeffern

Die gehackten Minzblätter und die angedünsteten Zwiebeln zugeben und durchrühren
Ein wenig Olivenöl in der Pfanne heiß werden lassen und die Eimasse eingießen.
Das Omelette wenden wenn es von einer Seite gut durchgebraten ist, und braten bis es die gewünschte Konsistenz hat.
Halbieren (für 2 Personen, oder vierteln (für 4 Personen), mit einem Minzblättchen dekorieren und heiß mit einer leichten Salatbeilage servieren...

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Taboulé : Sommerfrischer Hartweizengriessalat nach milunesische Art

Milunas leichte leckere preiswerte Sommerküche: TABOULE - Hartweizengriessalat

Liebe BesucherInnen, 

heute mochte ich Ihnen ein weiteres Rezept aus Milunas leichter - schneller - leckerer und preiswerter Sommerküche vorstellen: Es handelt sich um ein ursprünglich libanesisches Gericht, das aber in die Länder rund ums Mittelmeer eingeführt wurde und ebenso abgewandelt worden ist, aber ohne dabei seine Authentität zu verlieren. Hier präsentiere ich Ihnen die korsische Variante, die mit Hartweizengries angerichtet wird und nicht mit Bulgur, wie in seinem libanesischem Ursprungsrezept. Es ist schnell und leicht mit preiswerten frischen Zutaten vom lokalen Markt zuzubereiten und hervorragend geeignet als leckere Vorspeise, oder leichtes komplettes Gericht für heiße Sommertage…



Taboulé : Sommerfrischer Hartweizengriessalat nach milunesische Art

Zubereitung etwa : 30 Minuten plus eine Stunde Kühlzeit

Zutaten für 4 Personen :

3 Tassen Hartweizengries für Couscous
2 unbehandelte Zitronen
4 frische Tomaten
1 grüne Paprikaschote
½ Gurke
1 Dose Mais
1 EL Olivenöl
1 EL Colzaöl (französisches Rapsöl)
die Blätter eines Zweiges frischen Basilikums
1 Zweig Petersilie
1 Staude Schnittlauch
4 Blätter frischer Minze
Salz, Pfeffer

Zubereitung :


Die 3 Tassen Hartweizengries in eine Salatschüssel geben, die Zitronen auspressen und den Saft zum Gries geben, das Oliven- und Colzaöl daruntermischen, gutverrühren, Basilikum, Schnittlauch und die Petersilienblätter sowie die frische Minze mit einem Messer feinhacken (auf keinen Fall durch den Mixer jagen!), dann zum Gries geben, durchrühren; die aufgequollenen Körner gut voneinander trennen, sodass sie nicht aneinanderkleben und klumpen bilden. Den Griessalat nun salzen und pfeffern, dann die Tomaten waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden, dabei die Flüssigkeit der Tomaten auffangen und zu dem Gries geben, vorsichtig unterheben, ohne sie zu pürieren, ebenso die Paprikaschote und die Gurke in kleine Würfel schneiden, den Mais abgießen und dann unter den Gries-Salat heben.


Vor dem Servieren eine Stunde im Kühlschrank aufbewahren!

Einige Minzblättchen und eine halbe Zitronenscheibe entweder je auf einem individuellen Teller oder in der Schüssel dekorativ anrichten!


Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Liebe Grüße,

Ihre Miluna

Ratatouille-Quiche aus frischem Sommergemüse

Ratatouille-Quiche aus frischem Sommergemüse

Liebe BesucherInnen, 
heute stelle ich Ihnen einen weiteren Beitrag aus der Reihe "Rezepte aus Korsika aus Miluna Tuani's Sommergemüseküche" vor: Ratatouille-Quiche aus frischem Sommergemüse. Leicht, lecker & preiswert, optimal, um sie aus frischen Produkten vor Ort zuzubereiten!

Ratatouille-Quiche aus frischem Sommergemüse
Zutaten für 1 Quiche, für 4 Personen

1 Rolle Fertigteig für Quiche (Rouleau de pate brisé)
1 große runde Zucchini
1 große Aubergine
1 große grüne Paprika
4 reife Tomaten
4 (korsische) Schalotten (kleine ovale, rosa Zwiebeln)
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Blätter 1 Basilikum- Stängels
1 Glas Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Salatbeilage

Zubereitung
Gemüse entstielen, Blüten herausschneiden, waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden, Tomaten vorher entkernen, Auberginenwürfel salzen und zum Entwässern auf Küchenkrepp legen Zwiebel und Knoblauch pellen, und fein hacken. Die Blätter des Basilikums verlesen, waschen, trockentupfen, fein hacken.
Olivenöl in einer Wog Pfanne heiß werden lassen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen, die Gemüsewürfel dazugeben und gut anschmoren, bis sie knusprig sind, weitergaren, evtl. ein wenig Gemüsebrühe zugeben, das Gemüse soll feucht sein, aber nicht in seinem Sud schwimmen, am Ende der Garzeit das feingehackte Basilikum dazugeben, nach Belieben salzen und pfeffern.
Das Gemüse von übriger Flüssigkeit trennen, es dazu mit einer Kelle in einem Sieb leicht anpressen, abkühlen lassen.
Währenddessen den Ofen vorheizen, Temperatur je nach Gebrauchsanweisung des Fertigteigs der Quiche; den Teig in einer Springform auf Backpapier auslegen (beim Fertigteig mitgeliefert), einen Rand wie bei einer Pizza formen, das Ratatouille auf dem Teig gleichmäßig verteilen, geriebenen Käse drüberstreuen und im Ofen nach Backanleitung des Fertigteiges backen, (normalerweise, 20 Minuten auf 180°c). Die Quiche in vier gleiche Viertel teilen, heiß oder kalt dekoriert mit einer frischen Salatbeilage servieren!

Guten Appetit!

Liebe Grüße, 
Ihre Miluna

© Miluna Tuani

GEMÜSELECKEREIEN

Auberginenragout mit Tomatensalsa, Knoblauch, wilder Minze und Pinienkernen

Milunas leichte Sommergemüseküche: Auberginenragout mit Tomatensalsa, Knoblauch, wilder Minze und Pinienkernen

 


Liebe BesucherInnen,


Heute möchte ich Ihnen einen weiteren Beitrag aus der Reihe "Milunas Sommergemüseküche" vorstellen.


Ein leichtes und leckeres Auberginenragout, das warm zu Reis oder kalt als deliziöser Brotaufstrich als Vorspeise, oder einfach zum Pläsir verzehrt werden kann:
Auberginenragout mit Tomatensalsa, Knoblauch, wilder Minze und Pinienkernen

Zubereitung ca. 20 Minuten

Zutaten für ca. 4 Personen
2 Auberginen, 
2 frische große Tomaten 
4 Knoblauchzehen
1 Bund frischer wilder Minze (Nepita)
1 Priese Zucker, Salz, Pfeffer
1/ 2 Glas Olivenöl
20-30 Pinienkerne


Zubereitung

Auberginen waschen, trockentupfen, entstielen, eventuell entkernen und in große Würfel schneiden.

Salzen und eine Viertelstunde entwässern lassen, dann die dunkle Flüssigkeit wegschütten und die Auberginenwürfel mit Küchenkrepp trockentupfen.

Öl in einer Pfanne heiß werden lassen, die Auberginenwürfel zugeben und bei schwacher Hitze anschmoren, bis sie das Öl absorbiert haben ohne anzubrennen; kurz bevor sie gar sind, die gewaschenen trocken getupften Blättchen der Nepita und die Knoblauchzehen fein hacken und dazugeben.

Vorsichtig umrühren, damit die Auberginen nicht pürieren, noch einige Minuten weiterbrutzeln lassen

Währenddessen die entsteinten, in Würfel geschnittenen enthäuteten Tomaten in heißen Öl in einer anderen Pfanne einige Minuten anbraten; dann vorsichtig unter die Auberginen heben. Wenn nötig nachsalzen, pfeffern, und den Zucker und die Pinienkerne dazugeben, noch ca. 5 Minuten weitergaren lassen.
Heiß z.B. zu Naturreis, oder Wildreis servieren, oder kalt als Brotaufstrich genießen!

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Liebe Grüße,

Miluna


Artischocken mit Brucciu gefüllt

Artischocken mit Brucciu gefüllt

 
Liebe BesucherInnen, heute möchte Ihnen ein leckeres Rezept vorstellen, es handelt sich um gefüllte Artischocken mit Brucciu, aus Urgroßmutter Anghjulas Gemüseküche, und Urgroßvaters Ghjuseppumarias Gemüsegarten.

Dies ist ein Rezept ausgezeichnet geeignet, um es vor Ort mit den lokalen frischen Produkten vorzubereiten, wenn Sie in der Artischockensaison auf der Insel Ihren Urlaub verbringen...

Hier ein Rezept für 6 Personen:
 
6 junge, zarte Artischocken aus lokalem Anbau
1/2 frischen Brucciu
1 Glas korsischer Weißwein z.B. Gaspa Mora
1 Ei 
1 mittelgroße Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Bund frische Petersilie
2 reife frische Tomaten
2 EL Olivenöl 
1 getrocknetes Lorbeerblatt
ein wenig Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubreitungszeit: ca. 20 Minuten

Zubereitung:

Vorbereitung der Artischocken:
Die harten externen Blätter der Artischocke entfernen, dann die inneren Blätter um das Herz der Artichocke herum mit den angehenden Blütenfasern herausschneiden, sodass eine Art Nest entsteht.

Die Artischocken nun in kaltes Wasser in ein wenig Zitronensaft einlegen, damit sie nicht oxidieren (schwarz werden).

Währendessen die Füllung und die Soße vorbereiten:
Die Petersilie hacken, die Zwiebel und den Knoblauch ebenso die Tomaten waschen entkernen und in Würfel schneiden

Zubereitung der Füllung:
Das Ei schaumig schlagen und mit der gehackten Petersilie mit dem Brucciu vermischen, nach Belieben salzen und pfeffern.

Zubereitung der Soße:
Die Zwiebeln in ein wenig Olivenöl andünsten, Knoblauch und Tomatenwürfel dazugeben, mit dem Wein ablöschen, das Lorbeeblatt zugeben, salzen und pfeffern und bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten zu einer sämigen Soße einkochen lassen, wenn nötigein wenig Wasser zugeben. 


Nun die Artischocken mit der Brucciu - Petersilie Mischung anfüllen, und in die Tomatensauce aufrecht einlegen und bei schwacher Hitze ca. 20 - 30 Minuten garen.

Heiß auf einem Servierteller je zwei Hälften pro Person auf ein wenig Soße servieren und mit einem Petersiliezweig dekorieren.

Auch passt dazu sehr gut Natur-oder Wildreis (als Hauptmahlzeit), aber man kann sie auch als warme Vorspeise genießen!

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!


Liebe Grüße,
Miluna

Gefüllte runde Zucchini (Courgette de Nice) mit Brucciu, Mangold und Basilikum

Miluna's leichte Sommergemüseküche - Gefüllte runde Zucchini (Courgette de Nice) mit Brucciu, Mangold und Basilikum




Liebe BesucherInnen,

Heute möchte ich Ihnen einen weiteren Beitrag aus der Reihe "Milunas leichte Sommergemüseküche" vorstellen:



Gefüllte runde Zucchini (Courgette de Nice) mit Brucciu, Mangold und Basilikum

Zurzeit ist die Saison der Courgette de Nice, also den runden Nizzazucchinis, deswegen auf den Frischmarkt vor Ort und ans Köcheln!

Zutaten für 5 Personen


5 runde Zucchini (courgettes niçoises)

500 g Brucciu,

100 g Mangoldblätter (blettes)

1 Bund frischer Basilikum

3 Knoblauchzehen

5 EL Paniermehl

100 g geriebenen korsischen TOME (Ziegenhartkäse) TOME CORSE

ein wenig Olivenöl Salz, Pfeffer


Zubereitung der Zucchini

Mangoldblätter und Zucchini waschen, dann
 2 bis 3 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, dann mit einem Schaumlöffel herausheben, gut abtropfen lassen.

Den Deckel der Zucchini der Länge nach abschneiden, beiseitelegen

das Fruchtfleisch vorsichtig ausschaben und aufbewahren

in die ausgeschabten Zucchini je einige Tropfen Olivenöl träufeln und je nach Geschmack salzen.

Entstielten Mangold, Basilikum, das Fruchtfleisch der Zucchini und Knoblauch fein hacken zusammen mit dem Paniermehl unter den Brucciu mischen, das ganze salzen und pfeffern.
Die Zucchini mit der Mischung anfüllen, den geriebenen Käse darüber streuen und mit dem Deckel schließen
ca. 20 – 40 Minuten (je nach Größe) im vorgeheizten Ofen auf Stufe 7 (240°c) gratinieren!

Kann heiß oder kalt genossen werden!

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Liebe Grüße,
Ihre Miluna

Ofentomaten mit Frisch-Schafskäse-Wildreis-Basilikum-Pinienkernfüllung

Milunas leichte Sommergemüseküche - Ofentomaten mit Frisch-Schafskäse-Wildreis-Basilikum-Pinienkernfüllung


Liebe BesucherInnen,

heute möchte ich Ihnen ein weiteres Rezept aus Milunas leichter Sommergemüseküche vorstellen:
Dieses Rezept eignet sich ausgezeichnet, um vor Ort auf dem Markt die frischen lokalen Produkte zu erstehen, und dann ein leckeres Gericht zuzubereiten …

Ofentomaten mit Frisch-Schafskäse-Wildreis-Basilikum-Pinienkernfüllung

Zutaten für 4 Personen:
12 große frische Tomaten vom lokalen Markt (tomates à farcir)
125 g Spitzen Wildreis (im Kochbeutel)
1 rote Zwiebel  (oignon rouge)
2 Knoblauchzehen (ail)
& 1 ganze Knoblauchknolle
gewürfelten korsischen Frisch-Schafskäse (fromage frais de brebis)
1 Bund frisches Basilikum (basilique)
3 TL geschälte Pinienkerne (pignions)
1 Prise Muskat (noix de muscat)
1 Prise Cayennepfeffer, (poivre de cayenne)
einige Tropfen Zitronensaft (citron, oder jus de citron)
1 Zweig frische Lorbeerblätter (feuilles de laurier)

Zubereitung:
Tomaten waschen, köpfen, also den Deckel abschneiden und aufbewahren;. Das Kerngehäuse mit einem Löffel entfernen, innen und außen salzen und pfeffern. Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten, dann gut abtropfen und in eine Schüsseln geben; Zwiebel und die zwei Knoblauchzehen fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch darin anschwitzen,  dann zum Reis geben,  mit Salz, Cayennepfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken.
Die Tomaten dann mit dieser Füllung anfüllen, die so gefüllten Tomaten mit ihrer Tomatenhaube zudecken. Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen, Lorbeerblätter verlesen, waschen, gut abtropfen, und in das Öl einlegen, die gefüllten Tomaten einsetzen, Knoblauchknolle auseinanderbrechen, die Zehen schälen, klein schneiden und zu den Tomaten geben. 
Den Ofen auf 180-200 °c vorheizen, und die gefüllten Tomaten 15-20 Minuten garen…
Am Ende der Garzeit die Tomaten herausnehmen, vier pro Person dekorativ anrichten, und entweder heiß oder kalt servieren!

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Liebe Grüße,

Ihre Miluna

Korsischer grüner Spargel mit Vinaigrette im Prizuttumantel

Auf Korsika ist im Februar Spargelzeit! 

Rezept für Korsischen wilden grünen Spargel mit Vinaigrette im Prizuttumantel

 
Zutaten für 4 Personen:
1 kg grünen wilden Spargel
6 EL korsisches Olivenöl
2 EL frisch gepressten Zitronensaft
1 EL Wasser
Salz, Pfeffer aus der Mühle
den Saft einer gepressten Knoblauchzehe
1 TL Macchiekräuter
Korsischer Räucherschinken Prizuttu

Den Spargel unter kaltem Wasser gut abspülen und eventuell Grashalme und Ameisen entfernen.
Ca. 10 – 20 Minuten (je nach Größe und Dicke) in Salzwasser garen oder im Dampfkochtopf(um die wertvollen Vitamine zu erhalten!) erhitzen, dann entweder warm oder kalt mit einer einfachen Vinaigrette servieren.



Aus den Zutaten eine Vinaigrette anrühren
Die warmen oder kalten, gegarten Spargelstangen zu Bündeln zusammenlegen und eine , dünne kurz angebratenen Scheibe korsischen Prizuttu (geräuchertem Schinken) darum herum rollen und das Ganze mit der Vinaigrette beträufeln…


...und guten Appetit!

Spargelspitzenomelette

Korsischer wilder grüner Spargel - Rezept für Spargelspitzenomelette



Zutaten für 4 Personen:
die Spitzen von ca. 1 kg grünen wilden Spargel
8 frische Eier
5 Blätter frischer Neptia (Majoran)
Den Saft einer ausgepressten Knoblauchzehe
Olivenöl zum Anbraten
Salz, Pfeffer




Zubereitung:

die Spargelspitzen (ca. 2 cm) von ihrem Strang trennen - die Strunks kann man für ein weiteres Rezept aufbewahren, siehe morgen!
In einer Pfanne Olivenöl heiß werden lassen und die Spargelspitzen darin wenden
Die Eier in einer Schüssel verrühren, salzen, pfeffern, die fein gehackte Nepita und den Saft der ausgepressten Knoblauchzehe untermischen. Nun die Eimasse auf die gut angebräunten Spargelspitzen gießen und zu einem Omelette braten, und nach ein paar Minuten wenden.

Je nach Geschmack heiß servieren und genießen!

Grünspargelcremesuppe nach korsischer Art

Rezept für Grünspargelcremesuppe nach korsischer Art

Zutaten für ca. 4 Personen
Die unteren Teile von 1 kg wilden Spargel (Strunk ohne Spitzen, die Spitzen können für andere Spargel-Rezepte verwendet werden)
4 Kartoffeln
Saft einer gepressten Knoblauchzehe
1 Eigelb
150 ml flüssige Sahne
Milch
Salz, Pfeffer
1 EL getrockneter Thymian
1 Lorbeerblatt
1 EL korsisches Olivenöl
Link zum Bestellen siehe im ersten Spargelrezept


Zubereitung:
Den Spargel und die Kartoffeln in ca. 2 Litern leicht gesalzenem Wasser garen und weich kochen, mit der gepressten Knoblauchzehe und dem Olivenöl und den Gewürzkräutern vermischen und ca. 20 Minuten bei niedriger Hitze durchköcheln lassen. Die Brühe wenn nötig mit etwas Milch aufgießen und dann mit dem Pürierstab pürieren. Mit der flüssigen Sahne und dem Eigelb verrühren und kurz aufkochen lassen. Wenn nötig salzen und pfeffern.
Heiß servieren!

Viel Spaß beim Sammeln und Zubereiten und Guten Appetit!

Ihre Miluna


LECKERE NUDELREZEPTE

Ravioloni mit Brucciu, Mangoldfüllung und Pinienkernen

Rezepte aus Korsika: Ravioloni mit Brucciu, Mangoldfüllung und Pinienkernen


Ravioloni mit Brucciu, Mangoldfüllung und Pinienkernen
Zutaten für 4 Personen


Zutaten für den Teig
500 g Weizenmehl Typ 405
2 EL Olivenöl
2 EL Wasser
4 ganze Eier
Salz



Zutaten für die Füllung
1 Brucciu
1 Staude Mangold
1 Bund Basilikum
100 g (geröstete) Pinienkerne
3 Fleischtomaten
2 Knoblauchzehen
Salz nach Bedarf
2 Eigelb

Zutaten für die Präsentation
Gemüsebouillonwüfel
Tome Corse
oder
Tomatensauce (Rezept siehe unten)

Zubereitung des Teiges 

Das Mehl, Olivenöl, Wasser, Salz und die Eier vermischen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Eventuell etwas mehr Öl oder Wasser beigeben, doch der Teig darf nicht kleben!
Anschließend in Folie verpackt 30 Minuten ruhen lassen, allerdings nicht im Kühlschrank!

Zubereitung der Füllung

Knoblauchzehen in Olivenöl andünsten, Mangold waschen, in feine Streifen schneiden und zirka 5 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Danach zu den angedünsteten Knoblauchzehen geben und braten bis er weich ist. Salzen und pfeffern. Basilikum entblättern, waschen, trocken tupfen und fein hacken. Tomaten waschen, trocken tupfen, die Haut der Länge nach einschneiden und zirka 3 Minuten in heißem Wasser blanchieren, bis sich die Haut ablöst. Unter kaltem Wasser abschrecken, pellen, in zirka1 cm dicke Scheiben schneiden, Kerne und Gehäuse entfernen und in Würfel schneiden.
Den Brucciu mit dem fein gehackten Basilikum, den Tomatenwürfeln, den zwei Eigelb und den anderen Zutaten verrühren und falls noch notwendig salzen und pfeffern.

Zubereitung der Ravioloni

Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit einem Ravioli- oder Teigtaschenformer Kreise (ca. 12 - 10 cm Durchmesser) ausstechen. Je einen gehäuften EL Füllung in die Mitte der Kreise geben. Die Teighälfte zu einer Teigtasche zuklappen, dabei vorher die Enden mit einem verquirltem Eigelb bestreichen, und gut zukleben. Danach in siedendem Salzwasser ca. 5 bis 7 Minuten kochen lassen und mit einem Schaumlöffel herausheben, gut abtropfen lassen und in einem tiefen Teller jeweils 4 Raviolone anrichten.
Mit einer stark eingekochten Gemüsebrühe übergießen sowie mit frisch geriebenem Tome Corse (korsischen Ziegenhartkäse) bestreuen und servieren. Je nach Geschmack, kann man die Raviolone auch mit einer hausgemachten Tomatensauce servieren.

Zutaten für die Tomatensauce 

2 mittelgroße Zwiebeln,
etwas Olivenöl,
10 entkernte, enthäutete und in Würfel geschnittene Saucentomaten (Roma),
1 Handvoll grüne, entsteinte und in Scheibchen geschnittene Oliven,
2 Knoblauchzehen,
1 Bund Basilikum sowie Salz und Pfeffer.

Zubereitung der Tomatensauce

Die Zwiebeln hacken und in dem Olivenöl anbraten. Die Tomatenstücke und die kleingeschnittenen Oliven, das entblätterte fein gehackte Basilikum dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. Etwas einkochen lassen und auf die Raviolone geben. Mit frisch geriebenem Tome Corse überstreuen und servieren.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

LASAGNES AUF KORSISCHE ART

Korsische Hausmann Rezepte und Hausfrauenleckereien: heute gibt es Lasagne auf korsische Art

 

Die hier vorgestellten Rezepte sind alle überliefert von den Tanten, Großtanten und Onkeln meiner Kinder.
Heute möchte ich Ihnen eines der Lieblingsrezepte von Großtante Gallilée vorstellen, mit dem sie unzählbare Genießerherzen jeder Altersgruppe höher schlagen ließ.
Bis zu ihrem 98 Lebensjahr stand sie hinterm Herd und brutzelte viele Leckereien für ihre Lieben, Freunde, Bekannte, Dorfbewohner u.v.a.

Eines ihrer beliebtesten Gerichte, das sie meist in familiärer Gemeinschaft servierte, ist die Lasagne auf korsische Art. Dabei handelt es sich nicht um einen Schichtnudelnauflauf aus dem Ofen, wie aus der italienischen Küche bekannt, sondern um ein Gericht aus gedünstetem Fleisch (Rind, Schwein, Kalb). Die Lasagnenudeln und Soße werden getrennt serviert und mit frisch geraspeltem korsischem Ziegenhartartkäse vor dem Genießen bestreut ...

Lasagne auf korsische Art
Vorbereitung : ca. 30 Min.
Kochzeit: 2 bis 3 Std.
Zutaten für ca. 4 Personen

Für die Sauce:
- 1 großen Schinkenknochen
- 1 große dicke Scheibe (korsischen) rohen Schinken
- 12 kleine Gulaschstücke Rindsfleisch (Bourguignon)
oder/ und
- 12 kleine Gulaschstücke Kalbsfleisch (je nach Geschmack)
- 2 mittelgroße Karotten geschält und in Scheiben geschnitten
- 2 große oder 4 kleine gehackte Zwiebeln
- 2 große gehackte Knoblauchzehen
- 8 geschälte, entsteinte und in Würfel geschnittene mittelgroße Soßentomaten (Roma)
- 2 Gewürznelken
- getrockneter Thymian, Majoran & einige Lorbeerblätter
korsisches Olivenöl 
1 Glas roten würzigen herben korsischen Landwein z.B. GASPA MORA 
- schwarzer Pfeffer in Körnern und Salz

- 800 g Lasagnenudeln
- 400 g Getrockneten korsischen Ziegenhartkäse (Tom Corse)

Zubereitung:
Das Fleisch, den Schinken und den Schinkenknochen im Olivenöl von allen Seiten anbraten, die gehackten Zwiebeln dazugeben und andünsten. Wenn das Fleisch gut von allen Seiten gebräunt ist, den gehackten Knoblauch unterrühren, ein wenig weiter dünsten, aber aufpassen, dass er nicht anbrennt. Nun die geschälten, gewürfelten Tomaten, die Karottenscheiben, die Gewürzkräuter und die Gewürznelken hinzugeben. Die Tomaten ein wenig in Öl anschmurgeln lassen, dann das Ganze mit ca. 1 Liter Wasser und 1 Glas Rotwein aufgießen. Salzen und pfeffern. Auf kleiner Wärmestufe ca. 2-3 Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Ab und zu umrühren und Wasser sowie auch ein wenig Wein nachgießen, denn die Soße darf nicht zu sehmig werden, sie sollte möglichst flüssig bleiben! Wenn das Fleisch weich ist, mit einem Schaumlöffel aus der Soße heben. Soße und Fleisch getrennt warm stellen. Nun die Lasagnenudeln in kochendes Salzwasser ein Blatt nach dem anderen tauchen und weich kochen. Mit dem Schaumlöffel ein Lasagneblatt nach dem anderen herausheben und auf dem Boden einer Suppenschüssel oder hohen Auflaufform auslegen. Mit ein wenig geriebenem Käse betreuen, mit der Soße bedecken und so weiter schichten bis die Lasagneblätter verbraucht sind. Etwas Käse am Ende darüber streuen und mit dem Fleisch in einer anderen Präsentierschüssel oder direkt in einem tiefen Teller servieren: In eine Art Nest aus Lasagnes, Käse, Lasagnes, Sosse, Fleisch, nochmals Käse darüberstreuen ...

Dazu frisches Landbrot und einen guten korsischen Landwein z.B. Gaspa Mora servieren.

Tipp: Als Vorspeise einen frischen grünen Salat der Saison mit Zitronen-Olivenöldressing und als Dessert zum Beispiel einen leckeren Fiadone.


Guten Appetit!







C Text & Fotos 

Miluna Tuani 

Hausgemachte Mangoldgnocchies mit Basilikumtomatensauce

Hausgemachte Mangoldgnocchies mit Basilikumtomatensauce

Liebe BesucherInnen, 
heute möchte Ihnen ein weiteres leckeres Rezept aus Urgroßmutter Anghjulas Chefhausfrauenküche vorstellen:




Hausgemachte Mangoldgnocchies mit Basilikumtomatensauce

Zutaten für den Teig:
450 g ungepellte Kartoffeln (Quellkartoffeln)
75 g frischer junger Mangold
150 g Mehl
Die Blätter eines Bundes frischen Basilikums

Zutaten für die Soße:

1 EL Olivenöl
1 mittelgroße Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Bund frische Petersilie
4 reife frische Saucen oder Fleisch Tomaten
2 EL >Olivenöl 
1 getrocknetes Lorbeerblatt
1 Glas korsischen Weißwein z.B. Gaspa Mora 


Zubereitung des Gnocchiteiges
Kartoffeln mit Schale kochen, pellen und noch heiß durch die Kartoffelpresse geben; das entstandene Püree leicht salzen; die Mangoldblätter von ihren Stielen entfernen, waschen und in heißem Salzwasser 5 Minuten blanchieren; auf Küchenpapier abtropfen lassen, durch den Mixer jagen und unter das Kartoffelpüree mischen. Butter, das Ei und die Hälfte vom Mehl dazugeben und gut durchmischen; mit gut bemehlten Händen den Rest des Mehls unter die Masse zu einem glatten, nicht klebrigen Teig verarbeiten. Den Teig in fingerdicke lange Röllchen formen; von diesen Röllchen ca. 2-3 cm lange Stücke abschneiden; mit dem Daumen in der Mitte eindrücken.

Zubereitung der Soße:
Nun die Soße vorbereiten: die gehackten Zwiebeln in ein wenig Olivenöl ca. 5 Minuten andünsten. Basilikum hacken, Tomaten von ihren Kernen entfernen und in Würfel schneiden. Nun Basilikum, Knoblauch und Tomatenwürfel, Zucker, Salz und Pfeffer zu den gedünsteten Zwiebeln dazugeben, mit dem Wein ablöschen, das Lorbeerblatt zugeben, salzen und pfeffern und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten zu einer sämigen Soße einkochen lassen. Falls nötig, ein wenig Wasser zugeben.

Zubereitung der Gnocchi:
Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen; nun die Gnocchi ins kochende Wasser geben; die Hitze reduzieren und auf kleiner Flamme oder Stufe ca. 3 - 5 Minuten lang ziehen lassen. ab und zu umrühren; wenn sie aufsteigen und an der Oberfläche schwimmen sind sie gar. Nun mit einem Schaumlöffel ausheben, abtropfen, mit der Basilikumtomatensoße servieren und einigen Basilikumblättchen dekorieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!



Liebe Grüße,


Ihre Miluna

Scacce (Teigtaschen) gefüllt mit Mangold, Minze, Zwiebeln und Brucciu

Scacce (Teigtaschen) gefüllt mit Mangold, Minze, Zwiebeln und Brucciu



Diese korsische Spezialität kann man warm oder auch kalt genießen: Als Vorspeise, als Apéritif-Häppchen auf einem Buffet, als kleine Hauptmahlzeit mit Salatbeilage - den Ideen sind keine Grenzen gesetzt!

Scacce mit Mangold, Minze, Zwiebeln und Brucciu
Zutaten für ca. 6 Personen




Für den Teig

500 g Weizenmehl
1 TL Trockenhefe
2 EL Olivenöl
1 Ei
1 kleines Glas lauwarmes Wasser
Salz und Pfeffer

Für die Füllung

1 Staude Mangold
2 große gehackte Zwiebeln
1 Bund frische, gehackte Minze
1 gehackte Knoblauchzehe
Olivenöl zum Anbraten
Salz und Pfeffer
1 Brucciu (500 g)

Zubereitung des Teiges
Das Mehl mit dem Öl und dem Wasser vermischen, das Ei und die Trockenhefe hinzugeben, gut verrühren und salzen. Mit der Hand zu einem festen elastischen Teig kneten und eine Kugel daraus formen. Eine Stunde ruhen lassen.

Zubereitung der Füllung
Währenddessen den Mangold waschen, in feine Lamellen schneiden, in kochendem Wasser ca. 5 Minuten blanchieren, abgießen, abschrecken und gut ausdrücken. Das Olivenöl erhitzen, die gehackten Zwiebeln und den Knoblauch darin anschwitzen. Die Blättchen der gewaschenen, feingehackten, frischen Minze zugeben. Mangold zufügen und so lange dünsten, bis die ganze Flüssigkeit verdampft ist. Salzen und pfeffern. Die Füllung abkühlen lassen. Wenn sie abgekühlt ist, den Frischkäse vorsichtig unter die Füllung mischen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit den Teig bearbeiten: Dazu die Arbeitsfläche gut ausmehlen, damit der Teig nicht klebt. Den Teig ca. 3 mm dick ausrollen und mit einem Teigtaschenformer oder einem ähnlichen Utensil Kreise (ca. 10 cm Durchmesser) ausstechen. Je einem gehäuften EL Füllung in die Mitte der Kreise geben. Die Teighälftezu einer Teigtasche zuklappen, dabei vorher die Enden mit einem verquirltem Eigelb bestreichen, zukleben und die Teigtasche von Außen mit ein wenig verquirltem Eigelb bestreichen. Auf ca. 200 °C etwa 20 Minuten im Ofen backen. Bis sie braun und knusprig sind. Heiß oder kalt mit oder ohne Salatbeilage servieren und genießen!

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

DEFTIGE FLEISCHGERICHTE

POT AU FEU AUF MILUNANESISCHE ART

Pot au Feu auf Milunanesische Art

Ein Pot au Feu ist eine Art Eintopf aus in Soße gegarten Fleischstücken (meist Rindfleischstücke mit Knochen, Bourgignonstücke und Gemüse im Ganzen im Sud gegart, die dann in einer großen Schüssel serviert werden. Die Fleisch und Gemüsestücke werden dann in eine Knoblauch-Mayonnaise getunkt (Aioli), die Soße wird mit Fadennudeln aufgekocht und entweder als Vorspeise oder nebenbei serviert. Es ist ein Rezept für kalte Tage, genau das richtige bis Ende Februar!

Hier stelle ich Ihnen meine Variante vor, die aus meiner eigenen kreativen Küche stammt und vor allen Dingen bei jungen Testpersonen (sprich meinen Kindern) sehr gut ankommt und bis auf die letzte Karotte verspeist wird.

Pot au Feu auf Milunanesische Art
Zutaten für ca. 4 Personen


4 Karotten
4 Kartoffeln
4 große Gemüsezwiebeln
4 Navet
4 Knoblauchzehen
4 Stangen Stangensellerie
8 dicke Lauchstangen
1 Gemüsebrühwürfel pro Liter Kochwasser für das Gemüse (für 4 Personen ca. 2 Liter Wasser = 2 Brühwürfel). Falls Sie Rindfleischgeschmack mögen, dann Rindbrühwürfel verwenden.
3 große Fleischstücke pro Person (Rind- oder Kalbfleisch oder Gemisch aus beiden in Gulaschstückchengröße)
1 Hähnchenkeule pro Person (oberes Keulenteil)
1 Dose geschälte Tomaten
1 kleine Dose Tomatenmark
Olivenöl
Kräuter:  korsische Gewürzkräuter
Einige Lorbeerblätter
1 Glas korsischen Rotwein z.B. Gaspa Mora
1 EL Zucker
3 EL Rotweinessig
200 g Fadennudeln

Zubereitung
Das Wasser zum Kochen bringen und Brühwürfel darin auflösen. Währenddessen das Gemüse waschen und schälen, vorsichtig in das kochende Wasser einlegen und bei abgedecktem Deckel bei geringer Stufe garen, um die Vitamine zu bewahren. Karotten und Kartoffeln sollten weich aber bissfest bleiben, Lauch eher weich!. Währenddessen die Fleisch- und Hühnchenteile in Olivenöl von allen Seiten braun anbraten, salzen und pfeffern. Kräuter und gehackte Knoblauchzehen hinzugeben und in Öl anbraten. Mit 1 Glas Rotwein z.B. Gaspamora aufgießen, mit dem Zucker und dem Rotweinessig abschmecken. Die geschälten Tomaten zu geben und zu einer dickflüssigen Soße einkochen lassen, eventuell 1 TL Tomatenmark dazugeben. Währenddessen das gare Gemüse mit einem Schaumlöffel aus der Bouillon heben, abtropfen und warm stellen. Die Bouillon wieder zum Kochen bringen und die Fadennudeln einschütten und weich kochen. Die Bouillon als Vorspeise servieren. Dazu passen gut Knoblauchcroûtons (gegrillte Baguettescheiben mit darauf geriebenem Knoblauch)! Das Fleisch in der Soße zum Gemüse in getrennten Schüsseln servieren. Das Gemüse in die chutneyartige Soße tunken und zum Fleisch genießen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!






SÜSSE LECKEREIEN: KUCHEN GEBÄCK KRAPFEN UND KEKSE und DESSERTS

Fritelle, Krapfen aus Esskastanienmehl mit Brucciu

Fritelle

Krapfen aus Esskastanienmehl mit Brucciu

 
 
 Liebe BesucherInnen,


heute möchte ich Ihnen ein Rezept vorstellen, welches so alt ist, wie auch die Herstellung und Verarbeitung des Esskastanienmehls an sich: Die Fritelle sind Esskastanienmehlkrapfen mit Brucciu, die in der Esskastanien(mehl)saison nicht von der alltäglichen Tafel wegzudenken waren. Der vollkornige Geschmack des Esskastanienmehls vermischt sich mit dem leichten süßen Brucciu zu einer besonderen Gaumenfreude.
Heutzutage sind die Fritelle zu einer Spezialität geworden, die man sich zu besonderen Anlässen schmecken lässt...

Zutaten für ca. 15 Krapfen:
 
200 g Esskastanienmehl
100 g frischen Brucciu
1 Ei
1 Prise Salz
Fritieröl
Wasser
Zubreitung:
Aus dem Mehl, dem Ei, Wasser und Salz einen lockeren  elastischen Teig herstellen
Den Brucciu in Würfel schneiden und vorsichtig unterheben

Das Öl erhitzen und einen vollen Esslöffel Teig mit je einem Brucciuwürfel ins Öl einlegen und aufgehen lassen, dann die Wärmezufuhr  sofort herunterschalten und den Teig von beiden Seiten braun und knusprig braten.
Mit einem Schaumlöffel herausheben, und auf Absorbierpapier gut abtropfen lassen.
So weiterverfahren bis der Teig aufgebraucht ist.
Warm servieren und geniessen!

Guten Appetit und viel Spass beim Nachkochen!

Liebe Grüße aus Korsika,

Ihre Miluna


Kastanienmehlpuddingkuchen (Flan)

 Desserts und Gebäck aus Esskastanienmehl Teil 1

Liebe BesucherInnen,

Heute möchte ich Ihnen einen Beitrag aus der Reihe" Milunas Desserts und Gebäck aus Esskastanienmehl" vorstellen.

Ein leckeres Rezept zur Herstellung einen Esskastanienmehlflans.



Kastanienmehlpuddingkuchen (Flan)

Zutaten für ca. 6 Personen

1 Liter Milch
4 frische Eier
200 g Zucker
1 Vanilleschote
1 EL Aqua Vita (korsischer klarer Obstlikör)

Zubereitung:

Drei Viertel der Milch in einer Kasserolle mit der zerbröselten Vanilleschote auf mittlerer Stufe zum Kochen bringen, damit die Vanille gut ihr Aroma entfaltet; währenddessen die restliche Milch in eine Schüssel geben;  das Kastanienmehl dazugeben und gut durchrühren; die Eier mit dem Zucker mischen und schaumig schlagen; wenn die Milch aufkocht, durch ein Sieb gießen um die Reste der Vanille abzufiltern. Nun die heiße Vanillemilch in die Mehlmilch gießen und gut durchrühren; in eine Kasserolle geben und dann auf geringer Hitze ca. 10 Minuten erwärmen und dabei beständig umrühren, bis sie dickflüssig wird (aber gut aufpassen, dass die Mischung nicht anbrennt!). 
Nun den Ofen auf 200 °c vorheizen; den Ei-Zuckerschaum unter die Mischung heben, und je nach Geschmack 1 EL Aquavita untermischen (nicht notwendig); nun die Mischung in eine Kuchenform geben (20 cm Durchmesser) und diese Form in einem Bain Marie (Wasserbad) auf das Backblech stellen; ca. 40 Minuten im bei 200 °c backen – der Flan sollte gebräunt sein, so wie der Fiadone.

Abkühlen lassen und vor dem Servieren noch ca. 30 Minuten im Kühlschrank aufbewahren!

Viel Spaß beim Nachbacken und Guten Appetit!

Liebe Grüße,

Miluna

Torta Tutti Frutti Rapido 

leckerer Hausfrauen Obstkuchen für hungrige Schleckermäuler


Heute möchte ich Ihnen ein Speedrezept vorstellen, das aus den Archiven der Grosstanten meiner Kinder stammt, die oft das Haus so voll hatten, dass sie einfach erfinderisch wurden, mehrere Versionen dieses Rezeptes ausprobierten und schließlich dieses hier als Basisrezept verwendeten: es eignet sich auch bestens, um eine Kindergeburtstagstafel zu bereichern, ohne sich finanziell zu ruinieren...
Ein Basiskuchenrezept, das so leicht (auch für die Geldbörse!!!) und lecker ist, dass man davon gleich eine Reserve für den Tag anfertigen und je nach Saison, die Früchte wählen kann:

Torta Tutti Frutti Rapido für ca.4 - 6 Personen (Stücke)

9 EL Mehl
1 Prise Salz
2 Eier (man kann sie auch weglassen, muss sie dann aber durch mehr Flüssigkeit ersetzen, pro Ei 2 EL Milch, und 2 EL Öl zusätzlich!)
7 EL Milch
6 EL Zucker
4 EL Öl
1 Päckchen Backpulver

je nach Geschmack
1 Päckchen Vanillepulver
2 geschälte, in Lamellen geschnittene Äpfel,
(oder andere Früchte, wie Birnen, Bananen, Erdbeeren, oder andere Beeren, Ananas, Pfirsich, Aprikosen usw. Man kann auch Früchte aus der Dose verwenden, die aber gut abgetropft werden müssen!!!)
Man kann auch Schokopastillen, Kokosraspel, Mandelpuder oder Splitter oder andere Leckereien mit einarbeiten, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

sowie
Backpapier
Springform

Zubereitung:

Den Ofen auf 160 °c ca. 15 Minuten vorheizen.

Aus den Zutaten einen homogenen, elastischen Teig rühren und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform eingießen. Mit den Fruchtstücken belegen und ca. 15 Minuten backen, dann einfach abkühlen lassen und geniessen
Guten Appetit!

KORSIKA WEB RADIO LIVE AUS KORSIKA 

ZUM LINK AUF DAS BILD KLICKEN

DIE FACEBOOKSEITE ZU UNSEREM SHOP

CORSICA MUSIC  UND EVENT AGENDA BY MILUNA TUANI

KORSIKA MUSIK UND KULTUR INFOS BY MILUNA TUANI

KORSIKA MUSIK UND KULTUR INFO TWEETS

WURZELN DER HOFFNUNG EIN KORSIKA ROMAN VON MILUNA TUANI

CHILLOUT MUSIC MADE IN CORSICA BY GALAXIA DI TUANI

THE BEST OFF CORSICA CHILL DREAM MUSIC AUF FACEBOOK BY GALAXIA DI TUANI